Sorge dich nicht, lebe Kap.38-Kap.45 Abschluss

Kapitel 38
* Man soll sich nicht über sein Leben beklagen, man muss sein Schicksal annehmen.
* Das Leben war trübe und Dollar hatte ich keine, da traf ich auf der Straße einen Mann ohne Beine und der war auch fröhlich.
* worüber mache ich mir eigentlich Sorgen – wir werden feststellen das etwas unwichtiges und Unbedeutendes dahinter steckt.
* etwa 90 % unseres Lebens ist in Ordnung und ca. 10 % sind es nicht. Also warum konzentrieren wir uns nicht nur auf die 90 % die in Ordnung sind? Wenn wir natürlich krank werden wollen dann sollten wir uns auf die 10 % konzentrieren.
* die besten Ärzte der Welt sind Doktor Essen, Doktor Ruhe und Doktor Fröhlich.
* würden wir eines unserer Körperteile für eine große Summe Geld hergeben? Wenn nicht, wissen wir sie eigentlich zu schätzen?
»Wir denken selten an das was wir haben, sondern immer nur an das was uns fehlt« (Arthur Schopenhauer) Durch dieses Denkweise werden wir immer verbitterte und merken nicht wie reich wir eigentlich sind.

Kapitel 39
* Erzählung einer Geschichte von einer Frau, die aufgrund ihrer Lebensweise 1 Jahr im Bett bleiben musste. Sie nutzte die Zeit und beschloss, fortan nur an Positives zu denken.
* Die Gewohnheit allen Dingen eine gute Seite abzugewinnen, ist mehr Wert als 1000 Pfund im Jahr (Dr. Samuel Johnsen)
*Zählen sie die Geschenke und nicht die Probleme.

Kapitel 40 »Finden sie zu sich selbst und stehen sie zu sich selbst«
* Man darf sich nicht in eine Form pressen, in die man nicht hinein passt, sich selbst treu bleiben.

Kaptitel 41
* wir können nicht gut ein anderer sein. Warum wollen wir andere kopieren. Viele Schauspieler und Sänger machten die Erfahrung, als sie andere kopieren wollten. Erst als sie sich selbst erkannten und entwickelten, wurden sie Erfolgreich.
Ein Dichter sagte mal«Wenn du keine Kiefer auf dem Berg sein kannst, dann sei ein Busch im Tal, aber der schönste….«(Douglas Gelock)
*«Machen wir niemanden nach, finden wir zu uns selbst und stehen wir zu uns selbst«

Kapitel 42 Was kann ich aus meinem Pech lernen?
* Geschichten werden erzählt, wie man aus etwas Schlechten die Umkehr zum Guten schafft.
* machen sie aus einer Zitrone eine süße Limonade.
* die besten Dinge sind die Schwierigsten.
* Machen sie aus einem Minus ein Plus.

Kapitel 43 Hindernisse helfen uns bei unserer Entwicklung- Unsere Schwäche verhelfen uns zu Stärken
* Warum sollten wir es nicht nochmals probieren aus dem Minus ein Plus zu machen.
»1. Grund – vielleicht schaffen wir es doch.
2. Grund – Selbst wenn es uns nicht gelingt, zwingt uns schon allein der Versuch, unser Minus in ein Plus zu verwandeln, nach vorn zu sehen und nicht zurück.«

Kapitel 44 – 45 Jeden Tag eine gute Tat
* Geschichten aus dem Leben werden erzählt.
* Eine gute Tat zaubert ein Lächeln auf das Gesicht eines anderen und wir vergessen, nur an uns zu denken.

–Die Zitate stammen aus dem Buch.–

Aus dem Hörbuch werden keine weiteren Kapitel hier dokumentiert werden. Ich denke, die einzelnen Inhalte zeigen die Richtung des Buches genau. Wer an den konkreten Inhalten interessiert ist, sollte diese Buch selbst lesen oder sich als Hörbuch anhören. Mir ging es hier darum, auf diese Buch aufmerksam zu machen. Die einzelnen Inhalte können unser Handeln im Leben vereinfachen oder auch Hilfen sein. Ich selbst habe mir einiges herausgenommen und werde sie im weiteren Leben beachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.