Mind Map …was ist das?

Mind Map … was ist das?
Da ich ja schon etwas in die Jahre gekommen bin, heißt es jetzt immer öfter »Aufschreiben« damit du es nicht vergisst. Ach und wenn man verschiedene Sachen die länger zu planen sind, nein ich meine nicht den Urlaub, im Auge behalten will, schafft man sich jetzt diese To-Do Listen an. Sicher kann damit sehr gut geplant werden, aber eine schnelle Übersicht hat man damit nicht. Ich bin vor ca. 2 Jahren mal einer Android App begegnet, die Mind-Map anwendet, sie hat mir sofort super gefallen.
Ja was ist denn Mind Map
»Eine Mind-Map (englisch mind map; auch: Gedanken[land]karte, Gedächtnis[land]karte) beschreibt eine von Tony Buzan geprägte kognitive Technik, die man z. B. zum Erschließen und visuellen Darstellen eines Themengebietes, zum Planen oder für Mitschriften nutzen kann. Hierbei soll das Prinzip der Assoziation helfen, Gedanken frei zu entfalten und die Fähigkeit des Gehirns zur Kategorienbildung zu nutzen. Die Mind-Map wird nach bestimmten Regeln erstellt und gelesen. Den Prozess bzw. das Themengebiet bzw. die Technik bezeichnet man als Mind-Mapping.«
(Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Mind-Map)
Die einfache Bedienung machte mir Freude und immer wenn ich etwas mir vorstellen, planen oder im Auge behalten wollte, nutzte ich diese. Sicher gibt es da die verschiedensten Formen, ich möchte auch keine Testreihe dazu schreiben, welche Technik dazu am besten ist, sondern Euch nur auf eine einfache Möglichkeit hinweisen, wie ganz einfach eine Übersicht gewährleistet wird. Selbst in meiner Autoren Software ist mir eine Art dieser Planung begegnet. Sicher seid ihr dieser Art und Weise schon einmal begegnet oder seit selbst aktive Nutzer dieser prima Möglichkeit. Für mich ist diese Anwendung von Mind-Map besonders bei der Nutzung mit Tablet und PC ein ständiger Begleiter geworden.

  • Möchte ich mir aus einem Fachbuch etwas merken, nutze ich dabei diese Technik. Ich finde, wenn man sich etwas in ein Buch schreibt, das meist auch hintereinander erfolgt, verliert man die Übersicht und muss erst alles lesen. Durch die grafische Darstellung durch Mind-Map erfasst man es sehr schnell, findet schnell Zusammenhänge und das auch in meinem Alter. Ich ertappe mich immer wieder, dass ich zu verschiedenen Dingen mir mit den Mind-Map eine Übersicht verschaffe, lerne, die Zusammenhänge zu begreifen. Lese ich ein kompliziertes Buch, wende ich es auch an. Sogar die Planungen in der Woche und im Jahr mache ich damit, ich muss nicht blättern im Kalender, meine Termine sehe ich sofort. Ach und im Zeitalter von Tablet und Handy kann man es jederzeit bei sich haben.
    So dann zeige ich mal ganz einfache Varianten, die nicht weiter ausgebaut sind. In der PC oder Android Variante kann man unendliche viele Gedanken anknüpfen, Notizen erfassen usw. Probiert es aus und ihr werdet erstaunt sein, was damit alles möglich ist.
    Meine Software auf Android und Windows 10 heißt »Simple Mind Pro«
    Ach und man kann auch kostenlos testen.

Beispiel Wochenplanung

Beispiel Wochenplanung

Jahresplanung

Beispiel Sache Fotografie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.