Ich will mal was schnitzen – ganz einfach ?!

Ein Stück Kirschbaumholz mal anders

Das Schnitzen kann sehr vielfältig sein, je nachdem was man schnitzen möchte. Handelt es sich um Figuren , andere Gegenstände (wie zum Beispiel Schalen, Löffel) oder möchte man etwas mit feinem Mustern verzieren. Man kann auch ein Relief oder ein Muster in ein Brett schnitzen. Beim Schnitzen kann man seine krativität stark zur Anwendung bringen. Gerade wegen der Vielseitigkeit ist jedes per Hand gefertigte Objekt immer ein Unikat. Sicher ist es heute möglich im Zuge der Technik ein Objekt ohne große  Handarbeit sehr präzise herzustellen, was auch sicher seinen Wert hat. Aber begleitet man ein Projekt vom Holz aussuchen bis zur Entbehandlung, bin ich der Meinung, dass gerade das individuelle den Reiz ausmacht. Oft bewundere ich Holzschalen die so perfekt aussehen, die schöne Holzmaserung und die super glatten Flächen. An diesem Punkt kommen mir oft die Zweifel ob es sich um echtes Holz handelt. Schon bei der Auswahl des Holzes wird in unserem Kopf die Fantasie angeregt, wir schaffen uns Vorstellungen über das Aussehen des Endproduktes.

Ein Stück vom Kirschbaum

Ja nun soweit zu den Vorgedanken zum Schnitzen. Ich bin von Holz in seinen vielen Formen immer sehr begeistert und möchte daraus etwas erschaffen. Die Maserung der verschiedenen Hölzer, ob Olivenholz oder Kirschbaumholz hat eine magische Anziehung. Oft begeistert mich ein besonderes Stück Holz schon im Aussehen, wo andere darin nur Feuerholz sehen, denke ich über die Formen nach. Also so war auch ein schönes Stück Holz gefunden, eine Schale hatte ich mir vorgenommen. Da ich wenig Kenntnisse über Schnitzholz hatte, begann ich einfach damit. Als Werkzeug hatte ich mir ein kleines Set mit verschiedenen Beitelformen gekauft. Mein Gedanke war, probiere dich mal aus, macht es dir Freude?
Leider war da keine Freude, es ließen sich kaum Späne abheben und das Holz war auch sehr hart (Kirschbaumholz mit Ast).

Das Werkzeug wirkte unscharf und teilweise wie Spielzeug. Das hat man davon, wenn man beim Einkauf mit dem Geld knausert. Nachdem ich mich im Internet etwas schlau gemacht hatte, war es zu spät und die Ausgaben als Lehrgeld zu verbuchen. Der Fortschritt war minimal.

Was ich mit meinen Worten sagen wollte ist, man benötigt schon paar Kenntnisse über Holz Beschaffenheit, Werkzeug und Gestaltung. Damit ihr nicht den gleichen Fehler macht, werde ich meine gemachten Erfahrungen hier nacheinander mitteilen. Ich bin auch nicht der Fachmann mit zig Jahren Erfahrung, aber paar gelernte Dinge kann ich schon mitteilen. Vielleicht findet der Eine oder der Andere Gefallen an der Schnitzerei und will sich intensiver damit befassen.
Ich werde hier auch verschiedene gelesene Bücher zu diesem Thema darstellen, das macht die Auswahl mal etwas leichter. Bei meiner Suche wurde ich schon ab und an vom Inhalt enttäuscht.
Also lasst euch begeistern und ich helfe ein wenig dabei mit den kommenden Beiträgen.

Na dann bis zum nächsten Beitrag.

Die nächsten Themen sind:
  • Holz unser Werkstoff zur Bearbeitung / Holzarten
  • Beschaffung, Lagerung, Feuchtigkeit
  • Arbeit mit frischem Holz und trockenem Holz
  • Hilfsmittel für die Schnitzerei und Kerbschnitzen
  • Arbeitsplatz, Schnittwerkzeuge
  • Schärfen der Eisen, Handhabung und Führung
  • Motiv entwerfen und Übertragen
  • Kerbschnitzen / Reliefschnitzen
  • Schalen und Figuren
  • Frischholz unterwegs nutzen
  • Oberflächenbehandlung der Schnitzereien
  • Projektideen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.