Ich schreibe mal Tagebuch Teil 2

Meine Erfahrungen mit verschiedener Software
Memento – Android App

  • Mit dieser freien Datenbank kann man sich die Struktur des Tagebuches selbst problemlos zusammenstellen, das heißt man bau sich seine Tabelle selbst zusammen.
  • Alle Medientypen können integriert werden.
  • Eine Volltextsuche ist in der Datenbank möglich.
  • Die Datenbank kann bis zu einer Größe von 50 MB frei genutzt werden, danach muss eine Lizenz gekauft werden.
  • Die Datenbank kann auch offline bestückt werden, eine Sicherung in einer Cloud ist möglich.
  • Eine komplette Verschlüsselung ist nicht möglich.
  • Die Ansicht der Einträge ist in Tabellen, Kartenform oder in Kalenderform möglich.
  • Ich war begeistert über einfache Bedienung dieser Datenbank App, es gibt außer der Android Variante auch noch die Möglichkeit in Window die Datenbank zu bearbeiten. Hierzu wird aus der Cloud der Datenbestand geladen, dabei ist natürlich eine Internetverbindung notwendig.

Memories – Android App

  • Es ist ein Tagebuch in Kalenderform, hier schreibe ich meine Eintragungen zum Tag in ein Kalenderblatt ein. Ich kann auch Gedanken aus verschiedenen Tagen zusammenfassen. Ein Beispiel: Ich möchte meine Arbeiten im Garten zusammen finden. Also beginne ich an einem Tag mit einem Gedanken und alle anderen verknüpfe ich über den Gedankenfluss.
  • Eine Volltextsuche ist in der App möglich, es können auch Stichworte erfasst werden. Bei einer Internetverbindung, können auch der Standort und die Wetterdaten zum Zeitpunkt der Erfassung aufgenommen werden. Schreibt man an einem anderen Standort, kann das zu Verfälschungen führen.
  • Die Eintragungen können aber offline gemacht werden.
  • Die Verwendung der Daten ist nur auf dem Gerät möglich, eine Nutzung auf anderen Geräten kann nur durch die Einspielung einer Back-up Sicherung erreicht werden.

Window 10 – Keep a Diary

  • Hier wir in einem leeren Kalenderblatt erfasst.
  • Eine sehr einfache Anwendung in einer offline Variante.
  • Ich kann an einem Kalenderblatt sehen, wie viel Einträge an diesem Tag gemacht wurden.
  • Ich kann hier verschiedene Tagebucharten angelegt werden. (z.B. Reisetagebuch)
  • Eine Datensicherungsvariante ist vorhanden, die Daten sind nur auf dem benutzten Gerät vorhanden.

Tagebuch mit Diktierfunktion

  • Ich habe mir eine Android App gesucht, hier konnte ich meinen Text für das Tagebuch sprechen und im gleichem Moment sah ich das gesprochene Wort geschrieben.
  • Leider hatte ich etwas Probleme bei der Satzzeichensetzung, aber ich denke, mit etwas Übung bekommt man das auch ganz gut in die Reihe.
  • Begeistert war ich über die Erkennung meiner Sprache, bei meinen wenigen Versuchen, hat die Software mich gut verstanden und mein Gesagtes niedergeschrieben.
  • Außer der Funktion des Sprechens war natürlich auch die Möglichkeit seinen Text über die Tastatur einzugeben.
  • Bei meiner App war die Funktion Sprechen – Schreiben aber nur bei einer vorhandenen Internetverbindung möglich, also nicht offline im stillen Kämmerlein. Ob es solche eine Software gibt, habe ich aber nicht direkt geprüft, vielleicht habt ihr darüber mehr Erfahrung, dann schreibt es in einem Kommentar.

Videotagebuch

  • Einfach zu handhaben, da jeweils Bild und Ton aufgezeichnet werden. Im Bild und Ton sind die Emotionen sehr gut zu erkennen. Ein Sprichwort sagt auch, dass ein Bild mehr aussagt, als man einfach beschreiben kann.
  • Ich habe bisher aber keine Anwendung gefunden, wo ich nach bestimmten Stellen suchen konnte. Ein Kriterium der Suche kann schon das Datum und die Zeit sein.
  • Eine andere wesentliche Frage ist der Speicherbedarf für die Aufzeichnung, da gehen ganz schnell paar MB von Speicher drauf.

Im Ergebnis muss ich sagen, dass ich sicher nicht alle Möglichkeiten getestet habe. Mir persönlich gefiel dann doch schon die Variante, etwas in ein Buch zu schreiben. Einmal aus der Sicht, dass durch die handschriftliche Schreibleistung (ich meine in Schreibschrift, keine Druckbuchstaben) meine Motorik und die Gehirmhälften gut beschäftigt und trainiert werden, was im Alter schon sehr wichtig ist. In den Zeiten wo wir alles über Tastaturen eingeben, muss sich unser Gehirn nicht soviel anstrengen. Testet es aus, vorausgesetzt ihr schreibt sonst wenig mit der Hand, ob ihr noch alles in einer flüssigen Form schreiben könnt. Ich war am Anfang sehr überrascht, wie mich das Schreiben im PC dazu einrosten lassen hat.

So nun noch kurz abschließend mal wofür ich Tagebücher schreibe:

  1. Ich werte meinen Tag aus und notiere in Schreibschrift was ich getan habe, was Besonderes passiert ist und welche Bewegung stattgefunden hat. Mit Letzteres meine ich, meine geschaffte Schrittzahl am Tag und die Etagen, die ich erklommen habe. (Macht glücklicherweise die Smartwatch).
  2. Welches Wetter habe ich erlebt, hierzu nutze ich einfache Symbole, die leicht verständlich sind.
  3. Wo habe ich mich an diesem Tage aufgehalten (interessant im Urlaub).

So na dann viel Spaß, vielleicht konnte ich den Einen oder Anderen dazu bewegen ein Tagebuch zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.