Elberadtour von Coswig nach Wittenberg

Heute nach dem Frühstück im Hotel kurz vor Coswig an der Elbe, sollte der kurze Ritt beginnen. Beim Beladen merkte meine Mitfahrerin, dass bei einer Gepäcktasche die Halterung aus der Schiene geschoben war. Sicher war die Ursache gestern gesetzt worden, wir hatten vor dem Hotel eine sehr holprige Pflasterstraße zu überwinden. Mit viel Mühe und Zeit konnten wir das wieder in Ordnung bringen. Durch Kraftanstrengung, gelang es uns, die Halterung zu überzeugen, wieder in die Ritze zuspringen, wo sie auch hingehörte. Damit war der Beginn erst einmal nicht so prickelnd und es ging auch einiges an Zeit verloren. Unser Start begann mit der Fahrt auf einer Treibfähre auf die andere Seite der Elbe, nach Coswig. Hier wurde das eine oder andere Gebäude bei der Fahrt bestaunt. Die weitere Fahrt nach Wittenberg war sehr entspannt, kein Gegenwind, kein Regen, die Sonne zeigte sich und gute Radwege führten uns gut ausgeschildert in die Stadt. Unser Quartier war unmittelbar im Zentrum der Stadt Wittenberg. Die Stadt selbst sehr geprägt von den vielen Besuchern, die anlässlich des Luther Jahres in die Stadt gepilgert waren. Viele jugendliche Gruppen bewegten sich in der unmittelbaren Umgebung der Luther Kirche und dem Luther Museum. Wir selbst noch nicht richtig warm getrappelt, fanden unsere Unterkunft schnell inmitten dieses Treibens. Eine alte verräucherte Bierkneipe mit Pension, mit dem entsprechend riechenden Zimmern und Charme in der Gaststätte sollte unser Nachtquartier sein. Nach anfänglicher Überlegung, und der Einschätzung, bei dieser Nachfrage nichts Besseres zu finden, es war ja nur eine Unterkunft für die Nacht. Durch die zentrale Lage konnten wir viele Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Museum im Lutherhaus und das legendäre Tor mit den 99 Luther Thesen, sehr schnell und zu Fuß erreichen.
Wir waren im Lutherhaus im Museum, in der Kirche wo die Thesen angeschlagen waren, die Luthereiche haben wir besucht, den Ort wo Bäume seitlich aus der Fassade herauswachsen. In der Touristinformation hatten wir uns eine Übersichtskarte zur besseren Orientierung geholt. Diese Karten bekommt man in den Städten sehr oft kostenlos. Es war ein Rundgang, der nach der Karte gemacht wurde. Heute gab es leichte Kost zum Mittag, Nachmittag Eis und Kaffee und Abend italienisch. Diesen Tag konnten wir durch die kurze Fahrstrecke sehr gut genießen, den Stress hatten wir ja schon einen Tag vorher bewältigt. Unsere Tages Etappe hatte sich um ca. 30 km verkürzt. Hier wurde mir klar, es muss für solche besonderen Städte oder Sehenswürdigkeiten mehr Zeit eingeplant werden, vielleicht sogar ein Ruhetag.

Strecke 18 km und 1:17 h
Gefahren am 31.07.2017

Die Treibfähre vor Coswig

Blick auf Coswig von der Fähre aus

Stadtbereich von Wittenberg

Luther Denkmal in Wittenberg

Die historischen 99 Thesen an der Luther Kirche in Wittenberg

Zugang zum Luther Haus

Wittenberg – hier wachsen die Bäume waagerecht aus der Wand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.