Sorge dich nicht – Lebe Kap. 1 bis 14

hintergrund_buch_Kap14
Ich habe hier auf die Schilderung der einzelnen Beispiele aus dem Buch verzichtet, dass sollte man lieber selbst nachlesen bzw. hören. Mir geht es in diesem Beitrag darum, auf bestimmte Gedanken hinzuweisen und damit Anregungen für das eigene Ich zu finden. Aus diesem Grunde werden auch nicht alle Kapitel beschrieben.
(Die Auszüge stammen aus dem Hörbuch)
 
Kapitel 1 – Einführung Quellen Darstellung
Kapitel 2  – 3 „Grundregel für das Buch (vom Buchautor so vorgeschlagen)
01. Ein Verlangen entwickeln die Regeln zu beherrschen.
02. Jedes Kapitel zweimal lesen um es besser zu verinnerlichen.
03. Das Lesen öfters unterbrechen und überlegen wie die Regeln in die Tat umgesetzt werden können
04. Im Buch alle wichtigen Gedanken unterstreichen ( da es ein Hörbuch ist kann ich diese nur notieren)
05. Das Buch sich jeden Monat wieder vornehmen und Blättern oder lesen.
06. Die Grundsätze täglich anwenden, Buch als Ratgeber nutzen und bei Problemen nachlesen.
07. Aus dem Üben ein Spiel machen, bei Verletzen der Regeln ein Geldstück an Freunde geben. Ich werde es in
meine Sparbüchse stecken.
08. Jede Woche die Fortschritte prüfen, Fehler erkennen, was besser werden muss, was folgt daraus für die
Zukunft.
09. Tagebuch führen und die Erfolge notieren. Wie wurden die Regeln und wann angewendet.“
Kapitel 4 – „Sorgen und Ängste
  • in Tageseinheiten Leben ( Vergangenheit und Zukunft verbannen)
  • Hauptaufgabe ist nicht zusehen was in weiter Ferne liegt, sondern nur das zu tun was das Nächstliegende ist.
  • Positives Denken führt zu logischer und konstruktiver Planung
  • negatives Denken führt zu Spannungen und Nervenzusammenbrüche“
Kapitel 5 – Eine Aufgabe nach der anderen erledigen
  • „…der Kluge Mann fängt jeden Tag wie ein neues Leben an.“
Kapitel 6 – Das Leben muss gelebt werden – Fragen für den Tag
  1. Neige ich dazu das Leben in der Gegenwart auf später zu verschieben, mir über die Zukunft Sorgen zu machen und mich nach einen verträumten Rosengarten hinter dem Horizont zu Sehnen?
  2. Mache ich mir manchmal die Gegenwart schwer,weil ich bedaure die Dinge, die in der Vergangenheit geschehen sind?
  3. Kann ich mehr aus meinem Leben machen, wenn ich es in Einheiten von Tagen gliedere?
  4. Wann soll ich damit anfangen, nächste Woche, Morgen, Heute?
Kapitel – 7 bis 8 Antisorgensystem
  • die Sorgen analysieren und sehen was als schlimmstes passieren kann(Folgen)
  • Die schlimmsten Folgen akzeptieren ( annehmen) damit wird man freier im Kopf
  • Gezielt darüber nachdenken wie man die Folgen verringern kann. Nach der Annahme der Folgen wir man freier und kann konzentrierter die schlimmen Folgen verringern.
Kapitel 9 – Sorgen machen krank
Kapitel 10 – Wahre Gesundheit
  • in Tages einheiten Leben ( Vergangenheit und Zukunft verbannen)
  • Hauptaufgabe ist nicht zusehen was in weiter Ferne liegt, sondern nur das zu tun was das nächstliegende ist.
Positives Denken führt zu logischer und konstruktiver Planung
Negatives Denken führt zu Spannungen und Nervenzusammenbrüche
Kapitel 10 Sorgen machen Krank
Der Autor zitiert hier die Regeln eines Arztes, welche er auf einem Schild in dessen Wartezimmer gelesen hat.
Wahre Gesundheit
Die größten und wirksamstes Heilkräfte liegen im festen Glauben, Schlaf, Musik und lachen. Glauben sie an Gott, lernen sie richtig zu schlafen, lieben sie gute Musik, sehen sie die komischen Seiten des Lebens, dann werden sie Gesund und glücklich.“
Schilderung an Beispielen wie Sorgen krank machen

„Wer nicht weiß wie er Angst und Sorgen bekämpft, stirbt früh.“

Kapitel 12 – Was man über seine Sorgen und Ängste wissen sollte
  • ….“Gliedern sie ihr Leben in Einheiten von Tagen, grübeln sie nicht über die Zukunft nach leben sie einfach jeden Tag“
  • wenn sie von den Problemen in die Enge getrieben werden, dann die Sorgen ( wie Kapitel 7-8 analysieren)
    • die Sorgen analysieren und sehen was als schlimmstes passieren kann(Folgen)
    • Die schlimmsten Folgen akzeptieren ( annehmen) damit wird man freier im Kopf
    • Gezielt darüber nachdenken wie man die Folgen verringern kann. Nach der Annahme der Folgen wird man freier und kann konzentrierter die schlimmen Folgen verringern.
Kapitel 13 – Das geistige Rüstzeug für die anderen Sorgen und Ängste beschaffen
  • „Mit den geschilderten Punkten kann man nicht alle Sorgen und Ängste lösen, hier die weiteren Möglichkeiten. Die 3 wichtigsten Punkte der Problemanalyse lernen
    • „die Tatsachen sammeln“ …“Ohne Tatsachen können wir keine Entscheidung treffen“
    •  „die Tatsachen analysieren“
    •  „eine Entscheidung treffen und danach handeln“
  • Wichtig ist es, erst alle Tatsachen zu sammeln und dann die Entscheidung zu treffen. Dabei sollte man beachten die Gefühle und Wertung außen vor zu lassen. Man sammelt die Fakten so, als mache man das für einen Anderen. Zum anderen werden auch die Fakten die gegen mich sprechen gesammelt. Die Lösung liegt meist zwischen beiden Lagern.
  • Die Fakten lassen sich leichter bewerten und analysieren, wenn man diese aufschreibt. Einfach das Problem oder die Angst notieren und dazu die gesammelten Fakten schreiben, ohne diese schon zu bewerten.“
Kaptitel 14 – Entscheidung zu einem analysierten Problem treffen
  • „Sorgen und Ängste analysieren und eine Entscheidung treffen und klar auf ein Ziel hin denken. Dazu ist es wichtig folgende Fragen aufzuschreiben und zu beantworten. Machen wir das nicht drehen sich die Gedanken im Kreis, die Sorgen und Ängste werden nicht beseitigt und wir werden krank.“
    • „Worüber mache ich mir Sorgen?“
    • „Was kann ich tun?“
    • „Wie entscheide ich mich?“
    • „Wann setze ich meine Entscheidung in die Tat um?“

 

Quelle: Hörbuch – Sorge dich nicht – Lebe

 

Hier ist der Link für das Buch
Hier ist der Link zum Hörbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.